Martinsumzug und Flohmarkt: Die Eltern sind gefragt!

Wir müssen an dieser Stelle leider einmal eine unbequeme Wahrheit aussprechen: Der ehrenamtlich tätige Förderverein der Viktoria-Luise-Schule hat keine grenzenlosen Personalkapazitäten. Bei vielen Veranstaltungen, die wir organisieren und finanziell möglich machen, sind wir in der Durchführung auf Unterstützung aus der Elternschaft angewiesen. Das gilt insbesondere für den Martinsumzug, der für den 7. November geplant ist, und für den Flohmarkt, der parallel zum Elternsprechtag am 23. November stattfinden soll.

attention-303861_1280


Bisher haben wir bei weitem nicht die ausreichende Zahl an Helfern für diese Veranstaltungen gewinnen können. Daher gilt: Wenn sich nicht genügend Eltern als Unterstützer finden, finden Martinsumzug und Flohmarkt leider nicht statt.

Schade für die Kinder, schade für die Schulgemeinde? Sie können das verhindern, indem Sie bis zum 16. Oktober über die Mailadresse foerderverein@viktoria-luise-schule.de Kontakt mit uns aufnehmen und uns sagen, ob Sie als Ordner an der Straße, beim Beaufsichtigen des Feuers, beim Verteilen der Weckmänner (Umzug) oder auch an der Organisation des Flohmarkts im Vorfeld mitwirken können. Wir bedanken uns im Voraus und hoffen auf ein Gelingen der beiden Veranstaltungen.

Musikzimmer auf Rädern an unserer Schule

Tolle Aktion nach den Herbstferien: Vom 21. bis zum 25. Oktober kommt das „Musikmobil“ der Frankfurter Musikschule zu uns an die Schule. Fünf Tage lang können die Kinder die unterschiedlichsten Musikinstrumente für sich entdecken. Das Schulprojekt wird von Frau Ellenberger organisiert und komplett vom Förderverein finanziert.

Musikmobil_Logo2016_rgb_wH

In Frankfurt fährt immer wieder eine große gelbe Schatzkiste durch die Straßen. Ihr Inhalt ist eine umfangreiche Instrumentensammlung: Geige, Bratsche, Violoncello und Kontrabass, Trompete, Horn und Posaune, verschiedene Flöten, Klarinette, Fagott, Saxophon, Gitarre, große und kleine Trommeln und eine kleine Harfe sind an Bord. Seit 2011 tourt der 15 Meter lange Truck durch die Stadt, um Grundschulklassen und Kindergartengruppen an die faszinierende Welt der Instrumente heranzuführen.

Wie hält man einen Kontrabass? Wo zieht man an einer Posaune? Wie bringe ich ein Fagott zum Klingen? Diese und andere Fragen können im Oktober an der Viktoria-Luise-Schule beantwortet werden, wenn das Musikzimmer auf Rädern bei uns zu Gast ist.

Update 17. September: Wir haben weitere Infos zum Einsatz des Musikmobils bekommen. Die Kinder werden die gleiche Stundenanzahl, die auch der reguläre Musikunterricht umfasst, das Mobil besuchen. Das heißt, die Klassen 1 und 2 sowie die Intensiv-Klasse werden jeweils einmal teilnehmen, die Klassen 3 und 4 jeweils zweimal. Für die Klassen 3 und 4 ist es eine Wiederholung und Erweiterung des Musikunterrichts, in dem die Orchesterinstrumente bereits durchgenommen wurden oder noch werden, für die Klassen 1 und 2 eine erste Begegnung mit den Instrumenten. Das Mobil wird von Musikpädagoginnen und -pädagogen betreut.

Großes Interesse am Förderverein

Der Kennenlerntag des Fördervereins für die neuen Erstklässler und deren Eltern wurde am 24. August gut genutzt. Bei schönem Wetter, leckerem Fingerfood (danke an alle fürs Mitbringen!) und erfrischenden Kaltgetränken haben wir im Rebstockpark viele Gespräche geführt und dabei Informationen und Erfahrungen ausgetauscht. Einige Eltern wollen am kommenden Mittwoch (4. September) auch zu unserem Aktivenstammtisch um 19 Uhr im Welcome Hotel kommen. Hier sind natürlich auch alle an einer Mitarbeit Interessierten willkommen, die nicht beim Kennenlerntag waren.

 

Kennenlerntag im Rebstockpark

Am kommenden Samstag (24. August) veranstaltet der Förderverein im Rebstockpark einen Kennenlerntag für die neuen Erstklässler und ihre Eltern. Treffpunkt ist ab 15 Uhr am See hinter dem Rebstockbad. Wasser, Apfelsaft und Bier stellen wir vom Verein zur Verfügung.

Ursprünglich hatten wir eine kleine Grillparty geplant, aber das ist aufgrund des Grillverbots der Stadt Frankfurt in Parks und auf öffentlichen Grünflächen leider nicht möglich. Trotz der Regenfälle in den vergangenen Wochen ist dieses Verbot weiterhin in Kraft. Wir freuen uns daher, wenn Eltern etwas Fingerfood mitbringen. Chips werden vom Förderverein organisiert.

Wir hoffen auf einen regen Austausch mit den Eltern. Denn wir brauchen nicht nur finanzielle Unterstützer, sondern immer wieder neue aktive Mitglieder – Eltern, die sich mit Ideen, Kreativität und Zeit dafür einsetzen, dass es für die Kinder Zusatzangebote und Zusatzausstattungen gibt, für die an der Viktoria-Luise-Schule kein Budget vorhanden ist. Kommen Sie vorbei!

Zimtzickeneis und verschwundene Hühner

Magischer Vormittag im Rebstockviertel: Die erste Autorenlesung an der Viktoria-Luise-Schule, komplett finanziert vom Förderverein, war am 19. August ein großer Erfolg. Heike Eva Schmidt, Autorin der Buchreihe „Der zauberhafte Eisladen“, las aus dem zweiten Band „Einmal Magie mit Schokosoße“ – zunächst für die ersten und zweiten Klassen, dann für die dritten und vierten Klassen. Die Kinder verfolgten die Geschichten um das übernatürlich begabte Mädchen Elli gebannt und beteiligten sich anschließend mit vielen Fragen an die Schriftstellerin.

Mystery und Magie liegen im Trend, auch bei Büchern, Serien und Filmen für Kinder und Jugendliche. Ob „Mission Scooby-Doo“, „Mako“ oder „Petronella Apfelmus“ – bei Heranwachsenden kommt es an, wenn die Wirklichkeit einmal nicht den üblichen physikalischen Gesetzen folgt, wenn Unsichtbares sichtbar und Unmögliches möglich wird. Heike Eva Schmidt hat mit ihrem „Zauberhaften Eisladen“ den Nerv der ganz jungen Generation getroffen – sie landete mit dem ersten Band „Vanille, Erdbeer und Magie“ gleich auf der „Spiegel“-Bestsellerliste.

Lesung H.E. Schmidt_1

Autorin Heike Eva Schmidt (sitzend) und Schulleiterin Nadine Goß (links)

Fasziniert waren auch die Schüler der Viktoria-Luise-Grundschule, als sie im Mehrzweckraum den Geschichten um die zehnjährige Elli lauschten. Ellis Großvater Leonardo – von ihr nur „Nonno“ genannt – ist ein magischer Eismacher, der die Gefühle anderer Menschen einsammeln und sie seinem Eis hinzugeben kann. Er spürt sofort die Emotionen seiner Gäste und hat daher für jeden immer die passende Eismischung parat. Elli kommt seinem Geheimnis auf die Spur und merkt, dass auch in ihr eine magische Eismacherin steckt.

Lesung H.E. Schmidt_3

Eine wichtige Rolle im „Zauberhaften Eisladen“ spielen Ellis Hühner, die „Ente“, „Picksel“ und „Lady Gacker“ heißen. Der Name des an die Popsängerin Lady Gaga angelehnten Huhns garantierte beim Publikum jedes Mal Lacher, ebenso wie Nonnos neue Kreation „Zimtzickeneis“. In der Mitte von „Einmal Magie mit Schokosoße“ verschwinden die Hühner plötzlich – ein Umstand, der bei den Kindern höchste Spannung auslöste. Mit charmanten Auflockerungen und geschickt eingestreuten Informationen zur vorausgegangenen Handlung des ersten Bandes verstand es die Autorin, die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer bei der Stange zu halten. Am Schluss gab es kräftigen Applaus.

Nach den Lesungen konnten die Kinder Fragen an die Autorin stellen und Autogrammkarten mitnehmen. Eine Schülerin wollte beispielsweise wissen, ob das Huhn Lady Gacker verrückt sei. „Ja, das ist sie wohl ein bisschen“, lautete die Antwort. Eine andere Frage zielte auf den roten Ringelpulli, den Frau Schmidt trug – und der dem Kleidungsstück, das Elli auf dem Cover des brandneuen dritten Bands „Streusel, Magie und ein Klecks Sahne“ trägt, verblüffend ähnlich sah. Sind Elli und die Autorin womöglich dieselbe Person? Das nicht, sagte Heike Eva Schmidt, sie kenne die Illustratorin ihrer Bücher auch nicht persönlich. Aber den Ringelpulli habe sie am Lesungstag schon absichtlich angezogen.

Passend dazu hat Frau Schmidt freundlicherweise den dritten Band unserer Schulbibliothek gestiftet. So können die Kinder verfolgen, wie Elli sich auf den Weg nach Venedig macht, um dort die Aufnahmeprüfung an der magischen Eisakademie zu bestehen. Wer den zweiten Band noch nicht gelesen hat, muss vorher freilich die Antwort auf eine wichtige Frage finden, die bei den Lesungen offen blieb: Was ist mit den Hühnern passiert?

Lesungen am Montag um 8.30 Uhr und um 10.45 Uhr

Erstklässler und Zweitklässler aufgepasst – am kommenden Montag (19. August) findet um 8.30 Uhr die erste der beiden Lesungen mit der bekannten Kinderbuchautorin Heike Eva Schmidt statt. Wer die erste oder zweite Klasse besucht und montags eigentlich erst zur zweiten Stunde Unterricht hat, sollte also unbedingt rechtzeitig im Mehrzweckraum der Schule sein. Um 10.45 Uhr startet die zweite Lesung, die sich an Kinder aus den dritten und vierten Klassen richtet. Die Schulveranstaltung wird komplett vom Förderverein finanziert.

Schmidt_Eisladen_02.inddHeike Eva Schmidt ist Kindern als Autorin der Buchreihe „Der zauberhafte Eisladen“ bekannt. Hauptfigur ist das Mädchen Elli, das Gefühle als farbigen Nebel erkennen kann und die Fähigkeit besitzt, „magisches Eis“ herzustellen. Der erste Band „Vanille, Erdbeer und Magie“ ist im Frühjahr 2018, der zweite Band „Einmal Magie mit Schokosoße“ in diesem Februar erschienen – daraus wird Frau Schmidt am Montag vorlesen. Sie wird auch zur Ansicht den brandneuen dritten Band „Magie und ein Klecks Sahne“ sowie Autogrammkarten mitbringen. Wer bereits Bücher der Autorin besitzt, kann sich diese signieren lassen.

Heike Eva Schmidt wird mit den Kindern auch darüber sprechen, wie das Autoren-Dasein funktioniert und wie Bücher entstehen. Wir freuen uns mit der gesamten Schulgemeinde auf diese außergewöhnliche Veranstaltung.

Einschulung 2019

In diesem Jahr fand die Einschulungsfeier an der Viktoria-Luise-Schule in der Turnhalle statt. Das Lehrerkollegium und die Betreuung füllten mit verschiedenen Symbol-Gegenständen – bespielsweise stand ein Plüschherz für Freundschaft – die Original-Schultüte der Rektorin Frau Goß. Eine schöne und berührende Idee, diese bereitzustellen! Die Kinder zweiten Jahrgangsstufe bewiesen durch ihr Tanz- und Musikspiel, wie fleißig sie ihr Stück eingeübt hatten.

Während die stolzen – und vielleicht auch ein bisschen unsicheren – Erstklässler ihre neuen Klassenlehrerinnen kennenlernten, konnten sich die Eltern mit Kaffee und Kuchen im Mehrzweckraum mit dem Engagement des Fördervereins vertraut machen und bei einem Plausch mit Aktiven des Vereins Informationen sammeln. Vielen Dank an alle fleißigen Kuchenbäcker der zweiten Jahrgangsstufe!

Der Förderverein konnte zwölf neue Mitglieder gewinnen, 147 Euro an Spenden einnehmen und zehn Kinderherzen mit dem schönen Fördervereins-T-Shirt erfreuen. Vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben, und ein herzliches Willkommen an alle neuen Mitglieder! Ein besonderer Dank gilt Martina Caldenhoven, die den Stand emsig und freundlich betreut hat.

In der kommenden Woche liegen gleich zwei Termine an, die Kinder beziehungsweise Eltern sich merken sollten. Einmal die Autorenlesung für alle Schüler mit der bekannten Kinderbuchautorin Heike Eva Schmidt am 19. August, zum anderen der lockere Treff der Fördervereins mit Erstklässlern und deren Eltern am 24. August im Rebstockpark. Auf beides werden wir auf dieser Internetseite noch genauer eingehen.
(Text: Susen Schönsee)

Reisbällchen, Tabouleh und gute Stimmung

Fest der Vielfalt – Schule und Betreuung hatten unter diesem Motto zum Sommerfest am 27. Juni eingeladen. Das Motto fand sich besonders in den zahlreichen Buffetspenden wieder: Nicht nur Apfelkuchen, sondern auch chinesische Reisbällchen oder marokkanischer Tabouleh wurden angeboten. Vielen Dank an alle Spender!

Verschiedene Stationen luden ein, das sonnige – im Vergleich zu den Vortagen aber nicht mehr ganz so heiße – Wetter zu nutzen: Ein Schlauch diente als Sprinkleranlage, mit Wasserpistolen konnte man zielen lernen, und Abkühlung schenkte der Parcours in der Turnhalle.

Der Förderverein rundete das Programm mit Würstchen und Eis ab. Vielen Dank an die „stahlharten“ Griller, die sich von den Temperaturen nicht abhalten ließen! Das Speiseeis wurde in der neuen Kühltruhe gelagert, die der Förderverein für die ESB finanziert hat.

Wir blicken daher auf ein rundum gelungenes Sommerfest zurück. Unser Dank gilt der Lehrerschaft und der Betreuung für die Organisation und natürlich allen Unterstützern des Fördervereins.

Jetzt wünschen wir allen an der Schule erholsame Sommerferien. Das erste Highlight des neuen Schuljahres liegt ja schon am 19. August an: die vom Förderverein finanzierte Lesung mit der Kinderbuchautorin Heike Eva Schmidt.
(Text: Susen Schönsee)

20190627_143441

Die neue Kühltruhe der ESB. Weil die alte defekt war, übernahm der Förderverein die Anschaffungskosten in Höhe von 350 Euro.

Bundesjugendspiele und Sportfest 2019

Nach dem verregneten 28. Mai musste der 7. Juni als Ausweichtermin für die diesjährigen Bundesjugendspiele dienen – zum Glück blieb es heiter bis wolkig und trocken. Auf dem Hof der Viktoria-Luise-Schule (1./2. Klassen) und auf der Sportanlage Rebstock am Römerhof (3./4. Klassen) konnten die Kinder zeigen, was sie draufhaben.

Für die Älteren standen bei den Bundesjugendspielen Sprint, Ausdauerlauf, Weitwurf und Weitsprung auf dem Programm. Die Jüngeren versuchten sich beim Sportfest in den Disziplinen Sprint, 6-Minuten-Ausdauerlauf, Weitsprung, Weitwurf und Dosenwerfen. Viele Eltern betätigten sich als Helfer.

Für die Verpflegung der Sportlerinnen und Sportler war gesorgt: Der Förderverein stellte kostenlos Wasser zur Verfügung, und der Tegut-Markt an der Leonardo-da-Vinci-Allee hatte großzügig Obst bereitgestellt, das an den beiden Ständen des Fördervereins ausgegeben wurde. Hierfür bedanken wir uns herzlich beim Marktleiter!

Das Stand-Team des Fördervereins in der Sportanlage Rebstock. Alle vier wurden von ihrem Arbeitgeber Deutsche Bank für den Tag der Bundesjugendspiele freigestellt. Zusätzlich hat die Bank 700 Euro auf das Fördervereinskonto überwiesen. Dafür vielen Dank!

Lesung mit renommierter Buchautorin im August

1339532-hoch[1]

Heike Eva Schmidt ©Joachim Bischoff

Spektakulärer Coup des Fördervereins: Wir haben die renommierte Autorin Heike Eva Schmidt für eine Lesung an der Viktoria-Luise-Schule gewonnen. Diese wird am 19. August in zwei Teilen als Schulveranstaltung stattfinden – einmal für die ersten und zweiten Klassen, einmal für die dritten und vierten Klassen. Sämtliche Kosten, die dabei anfallen, übernimmt der Förderverein.

Vielen Kindern im Grundschulalter ist Heike Eva Schmidt als Autorin der Buchreihe „Der zauberhafte Eisladen“ bekannt. Hauptfigur ist das Mädchen Elli, das Gefühle als farbigen Nebel erkennen kann und die Fähigkeit besitzt, „magisches Eis“ herzustellen. Der erste Band „Vanille, Erdbeer und Magie“ ist im Frühjahr 2018, der zweite Band „Einmal Magie mit Schokosoße“ in diesem Februar erschienen. Heike Eva Schmidt wird den Kindern bei den Lesungen auch erzählen, wie das Autoren-Dasein funktioniert und wie Bücher entstehen.

Schmidt_Eisladen_02.inddSchmidt stammt aus Bamberg und lebt in der Nähe von München. Nach einem Psychologiestudium arbeitete sie zunächst als Journalistin, ehe sie ein Stipendium an der Drehbuchwerkstatt München erhielt. Seitdem arbeitet sie als freie Drehbuchautorin und seit einigen Jahren auch als Buchautorin. „Der zauberhafte Eisladen“ ist ihr erster Ausflug ins Genre des Kinderbuchs – und schaffte es gleich auf die „Spiegel“-Bestsellerliste.

Die Autorin liebt übrigens auch selbst Eis, wie sie einmal in einem Interview verriet: ganz klassisch Pistazie, Schokolade und Haselnuss, gerne aber auch Sorten wie Sesam, Mango oder Erdnuss-Karamell. Die beiden Eisdielen-Inhaber in ihrem Ort wissen Bescheid und greifen automatisch zum „XL-Becher“, wenn sie Heike Eva Schmidt sehen.

Gleich zu Beginn des kommenden Schuljahres gibt es also ein absolutes Highlight, auf das sich alle Schülerinnen und Schüler freuen können.