Was tun in den „Coronaferien“?

zuletzt aktualisiert am 28. März 2020

Wegen der Corona-Epidemie bleiben mindestens bis zum 17. April – also bis zum Ende der Osterferien – die Schulen in Hessen geschlossen, so auch unsere Viktoria-Luise-Schule. Es gibt lediglich eine Notbetreuung für Kinder, deren Eltern in besonderen Berufsgruppen – etwa im medizinischen Bereich oder bei der Polizei/Feuerwehr – arbeiten. Alle anderen müssen ihre Kinder selbst zu Hause betreuen. Fortlaufend aktualisierte Informationen finden Sie auf der Webseite der Schule sowie im Internetportal der hessischen Landesregierung.

Die sogenannten Coronaferien sind natürlich nicht mit herkömmlichen Schulferien gleichzusetzen. Die Kinder sollen weiter lernen und üben, beispielsweise werden die Eltern dann per Mail mit Aufgaben von den Lehrern versorgt. Aber machen wir uns nichts vor: In Zeiten, in denen das öffentliche Leben fast vollständig heruntergefahren ist, gibt es sehr viel Zeit, die sinnvoll genutzt sein will. Wir vom Förderverein haben ein kleines Brainstorming gemacht und möchten unsere Tipps gerne an alle weitergeben:

* Die Medienbildungsorganisation „Digitale Helden“ bietet auf ihrer Webseite sechs Tipps, wie Eltern mit ihren Kindern über Corona, beängstigende Nachrichten und Fake News sprechen können. Wer tiefer in das Thema einsteigen will, kann an dem kostenlosen Webinar „Corona und Fake News“ der Digitalen Helden teilnehmen.

* Leider haben auch die Bibliotheken der Frankfurter Stadtbücherei geschlossen. Weiter geöffnet ist allerdings das digitale Angebot des Onleihe-Verbunds Hessen, für das man sich neuerdings auch ohne Stadtbücherei-Ausweis registrieren und kostenlos Sachen ausleihen kann (befristet bis zum Ende der Schließzeit der Bibliotheken).

* Die kostenlose ARD-Audiothek bietet zahlreiche Sendungen für Kinder.

* Der WDR baut wegen der Schulschließungen seine Angebote für Kinder und Jugendliche aus. So läuft „Die Sendung mit der Maus“ seit dem 18. März täglich im WDR-Fernsehen, und mit der Internetplattform „Planet Schule“ bieten WDR und SWR Hintergrundinformationen zu lehrplanrelevanten Themen wie Klimawandel, Mittelalter, Beethoven oder Grundgesetz. Das ZDF hat ein virtuelles Klassenzimmer eröffnet.

* Mit der Lern-App „Anton“ können Schüler der Klassen 1 bis 8 für die Fächer Deutsch, Mathe, Sachunterricht und Musik lernen. Die Nutzung ist komplett werbe- und kostenfrei, denn die App wird von der Europäischen Union gefördert.

* Die Internetseite Mauswiesel vom Hessischen Bildungsserver bietet viele Lern- und Übungsmöglichkeiten für Grundschüler, unter anderem für das Fach Englisch.

* Der Mildenberger-Verlag bietet während der Corona-Krise kostenlose Downloadmaterialien und Online-Spiele für das Lernen zu Hause an.

* Mathe-Freaks können Aufgaben und Lösungen aus den vergangenen Jahren des Wettbewerbs „Känguru der Mathematik“ im Web abrufen. Der Känguru-Wettbewerb 2020 findet wegen der Schulschließungen nach schulinternen Festlegungen statt – an unserer Schule individuell zu Hause für angemeldete Schüler.

* Zur Leseförderung ist das Portal „Antolin“ der Westermann-Verlagsgruppe zu empfehlen.

* Wer Sport in den eigenen vier Wänden machen möchte: Der Basketballverein Alba Berlin bietet auf Youtube in „Albas Sportstunde“ täglich Bewegung, Fitness und Wissenswertes für Kinder und Jugendliche – mit Clips für drei Altersgruppen.

* Oder einfach mal den Schulranzen checken und entrümpeln. Ist die Federmappe vollständig, sind alle Stifte gespitzt? Irgendwann geht’s in der Schule weiter…

Wir wünschen allen eine gute Zeit. Bleiben Sie gesund!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.