Förderverein unterstützt „grünes Klassenzimmer“

Am Samstag, 26. Juni, fällt der Startschuss für die schon lange geplante Umgestaltung des Schulgartens. Dabei soll ein „grünes Klassenzimmer“ entstehen, in dem Projekte und Gruppenarbeiten stattfinden können. Der Förderverein unterstützt dies fortlaufend mit hohen Finanzierungsbeiträgen, ebenfalls eingesetzt wird eine zweckgebundene Spende der Großbank BNP Paribas. Im ersten Schritt werden vor allem Bau- und Gartengeräte sowie Pflanzen bezahlt, später will der Förderverein unter anderem auch eine Sitzbank sponsern.

Laut der Projektbeschreibung der Schule ist es die Grundidee des grünen Klassenzimmers, das Bewusstsein der Kinder für die Umwelt und deren Schutz zu stärken. Schülerinnen und Schüler sollen sich demnach kritisch mit Umweltproblemen und ökologischen Zusammenhängen auseinandersetzen. Außerdem können sie durch eigenes Handeln von der Natur lernen und Achtsamkeit entwickeln, etwa durch Aufzucht und Pflege von Pflanzen.

Los geht es am 26. Juni mit der Entfernung der stark durch Unkraut bewachsenen Grasnarbe. Anschließend sollen neue Erde, neuer Rasen und weitere Nutzpflanzen hinzugefügt werden. Für die Umsetzung benötigt das Projektteam der Schule die Unterstützung der Elternschaft. Der Tag wurde dafür coronakonform in mehrere Zeitabschnitte eingeteilt, in die sich jeweils bis zu sechs Helfer eintragen können. Das funktioniert unter diesem Link. Getränke werden vom Förderverein gestellt. Allen Beteiligten gutes Gelingen!

Modell von Schülern für ein „grünes Klassenzimmer“ (Bild: Viktoria-Luise-Schule)
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.